Warum als Wahlpflichtkurs Französisch wählen?

 

Du hast Lust, eine neue Sprache kennenzulernen?

→ Dann wähle in der 6. Klasse den WPK-Französisch!

Französisch...

  • ist eine der meist gesprochenen Sprachen in der Europäischen Union (z.B. Frankreich, Schweiz, Belgien, Luxemburg; ca. 274 Millionen Menschen rund um den Globus sprechen Französisch, in 32 Staaten ist Französisch Amts- und Verkehrssprache)
  • ist eine Investition in die Zukunft (Arbeitssprache in zahlreichen internationalen Organisationen, ermöglicht den Zugang zu einem der bedeutendsten Arbeits- und Forschungsmärkte Europas)
  • ist eine Grundlage für das Erlernen weiterer Fremdsprachen (erleichtert z.B. das Erlernen anderer, vor allem romanischer Sprachen)
  • ist die perfekte Eintrittskarte für eine Reihe von kostenlosen Mobilitätsprogrammen (Stipendien, Austauschprogrammen usw.).

 

Voraussetzungen:

  • Du hast Spaß am Erlernen einer Fremdsprache.
  • Du interessierst dich für andere Kulturen.
  • Du denkst daran, dass auch im Fach Französisch Vokabeln und Grammatik gelernt werden müssen.
  • Du solltest keine großen Schwierigkeiten im Erlernen der englischen Sprache haben.

 

Allgemeines:

  • Nur wer sich beim Wechsel in die 6. Klasse für das Fach Französisch entscheidet, kann diese Sprache bis zum Ende der Realschulzeit belegen. Ein späterer Einstieg ist nicht möglich.
  • Französisch kann in den Jahrgängen 6 bis 8 als vierstündiger Wahlpflichtkurs (WPK) sowie in den Jahrgängen 9 und 10 als Profil Fremdsprachen (Französisch) gewählt werden.
  • Die Note im Fach Französisch ist versetzungswirksam.

 

Lehrwerk:

  • Seit dem Schuljahr 2017/18 führen wir sukzessive das Französischlehrwerk À toi aus dem Cornelsen-Verlag ein. Ab dem Schuljahr 2021/22 werden alle Jahrgänge mit diesen Büchern arbeiten.
  • À toi steht für eine konsequente Kompetenzorientierung im Französischunterricht und wurde im Jahr 2015 zum „Schulbuch des Jahres“ gekürt.

Hinweis: In der Jury-Begründung heißt es: „Der mündliche Ansatz, vor allem die hervorragenden Übungen zum Sprechen und Hörverstehen, versetzt Schülerinnen und Schüler in die Lage, sich in Frankreich wirklich verständigen zu können. Vielfältige landeskundliche und interkulturelle Bezüge skizzieren ein realistisches Gesellschaftsbild. Jugendnahe Episoden bieten einfache Zugänge zur französischen Kultur."

 

Welche Vorteile ergeben sich aus der Wahl des Faches Französisch an der Realschule?

  • Nur diejenigen, die Französisch erlernen, können ab der 6. Klasse weiterhin auf das Gymnasium wechseln (Voraussetzungen siehe §12 Verordnung über den Wechsel zwischen Schuljahrgängen und Schulformen der allgemein bildenden Schulen).
  • Diejenigen, die von Klasse 6 bis Klasse 10 durchgängig Französisch belegt haben, müssen in der Oberstufe keine neue Fremdsprache erlernen.

Hinweis: Ein Wechsel in die gymnasiale Oberstufe kann aber auch ohne eine zweite Fremdsprache erfolgen. Sie muss dann in der Oberstufe neu gelernt werden.

 

Wie kann ich mich vom WPK-Französisch wieder abmelden?

  • Du kannst Französisch am Ende eines Schuljahres mit dem Einverständnis deiner Eltern abwählen (nach Klasse 6, 7 und 8).